DSC_1965.jpg
kleegrün | Unverpackt in Fürth

Unverpackt einkaufen.

 

Es ist ganz einfach, unverpackt einzukaufen, dabei Verpackungsmüll zu sparen und seiner Gesundheit etwas Gutes zu tun.

Zum kostenlosen Download: Das Handbuch für den Einkauf im  Unverpackt-Laden (54 MB).

1. Bring deine eigenen Behältnisse mit.

Kassenicons_0.png

Gläser, Beutel, Dosen – wie's beliebt.

Auch Plastikbehälter sind ok, denn wenn es sie nun schon mal gibt, sollten sie so oft wie möglich verwendet werden.

Leinen- oder Baumwollbeutel sind besonders praktisch. Sie gehen nicht kaputt und wiegen fast nichts, so dass man immer einen dabei haben kann.

2. Wiege sie auf der Kundenwaage.

Kassenicons_1.png

Schreibe das Leergewicht – am besten mit Deckel – an eine Stelle, die du nicht so leicht beim Einkaufen gleich wieder wegwischt.

Noch Nudeln zuhause, aber zu wenig für eine Portion ?Drinlassen, mitwiegen, drauffüllen!

3. Befülle deine Behälter.

Kassenicons_2.png

Mit so viel oder so wenig du willst. Sei achtsam und probiere die Hebel am erstmal vorsichtig aus – was aus den Abfüllbehältern mal raus ist, darf nicht wieder rein. Bitte mische nur, wo es extra drauf steht – auch wenn der Preis derselbe ist.

Da kommt nix raus? Da ist plötzlich zu viel rausgekommen? Wir helfen gern!

4. Geh zur Kasse.

Kassenicons_3.png

Hier wird dein Einkauf gewogen und das Leergewicht deiner mitgebrachten Behältnisse wird abgezogen. Das war's!

„Und wenn ich grad keine Behälter dabei hab?”

Kassenicons_0.png

Oder nicht genug davon? Auch kein Problem. Wir haben immer Gläser, Papiertüten und Stoffbeutel für dich da – zum Kaufen oder für umsonst.